Dies ist die Detailansicht des gewählten Mitschnittes. Um das Medium in den Warenkorb oder die Merkliste einzufügen, klicken Sie auf das Warenkorb- bzw. Merkliste-Symbol.
Zurück ...
E-Mail
Passwort
Melden Sie sich an, um bestellen und erweiterte Funktionalitäten nutzen zu können.
46800214
TitelIhr kriegt uns hier nicht raus!
UntertitelVon Hausbesetzern und Miethaien
KatalogtextSie galten als Chaoten, Steinewerfer, Terroristen - die Hausbesetzer der 1980er Jahre in West-Berlin. Doch hinter brennenden Barrikaden und Straßenschlachten entstanden alternative Lebensformen, experimentelle Kunst und auch eine neue Protestkultur. Das was sie damals schufen, gehört heute zum Vokabular des Stadtmarketings. Berlin gilt als rebellisch, subkulturell, weltoffen, grün, kreativ. Geplant hatten Politiker in den 1980er Jahren eigentlich etwas ganz anderes: Eine autogerechte Stadt sollte entstehen. Altbauten drohte der Abriss oder waren dem Verfall preisgegeben. Spekulanten und Wohnungsbaugesellschaften vertrieben die Mieter und ließen die Häuser systematisch verrotten. Um dann mit Steuerförderung teure Neubauten zu errichten. So kam es zu der absurden Situation, dass einerseits Wohnungsmangel herrschte, während gleichzeitig Tausende Wohnungen leer standen. Ganze Straßenzüge und Gründerzeitbauten drohten dieser Wohnungspolitik zum Opfer zu fallen. Dagegen setzten die Rebellen ein sichtbares Zeichen, indem sie Häuser besetzten und begannen, sie vor dem Verfall zu bewahren. Der Film begleitet drei ehemalige Hausbesetzer: Eine Ikone der Undergroundmusik, einen Pfarrer und einen Mietrechtsaktivisten.
Link<kein Link>
Laufzeit/Videosca. 30 min f
ProduzentRBB (Berlin-Brandenburg) Rundfunk Berlin-Brandenburg
Produktionsjahr2018
AusstrahlungsdatenSWR, 2019-05-25
Schlagworte
E-Mail: planet-schule@lmz-bw.de, Telefon: 0711 / 28 50 713